Ratgeber

Kreditwiderruf: Sie fragen, wir antworten

Was habe ich davon, wenn ich einen Kredit widerrufe?

Sie sparen Zinsen. Vorausgesetzt, Sie haben den Kredit zwischen 2002 und 2012 abgeschlossen. Das war vor der Finanzkrise. Seitdem sind die Zinsen für Darlehen und Immobilienkredite deutlich gesunken. Die Rechnung funktioniert so: Sie zahlen für Ihr altes Darlehen noch hohe Zinsen. Besser wäre es für Sie, wenn Sie nur die Zinsen zahlen müssten, die Banken aktuell für neue Darlehen verlangen. Doch dieses Angebot macht Ihnen keine Bank freiwillig. Also müssen Sie Ihre Bank an den Verhandlungstisch zwingen oder aus dem alten Kredit aussteigen. Den Kreditvertrag einfach zu kündigen, ist leider keine Lösung. Denn dann verlangt die Bank von Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung. Genau das darf sie aber nicht, wenn Sie Ihre Darlehen widerrufen.

Wieso kann ich Darlehen selbst Jahre nach Vertragsabschluss widerrufen?

Auch Banken machen Fehler. Typisch für die Kreditbranche ist die fehlerhafte Belehrung von Kunden beim Widerrufsrecht. Grundsätzlich gilt: Wer als Verbraucher einen Kredit abschließt, zum Beispiel um eine Eigentumswohnung oder eine andere Immobilie zu kaufen, hat ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Normalerweise! Bei dieser Frist läuft die Uhr erst, nachdem die Bank ihren Kunden über das Widerrufsrecht korrekt belehrt hat. Genau das aber haben viele Banken in der Vergangenheit nicht getan. Deshalb können viele Verbraucher ihre alten Kredite und Darlehen auch heute noch widerrufen. In diesem Sinne ist das Recht auf Widerruf ein Joker, den Sie zu Ihrem Vorteil einsetzen können.

Sind alle Widerrufsbelehrungen gleich?

Nein, Banken setzen verschiedene Widerrufsbelehrungen ein. Außerdem ändern Banken den Wortlaut ihrer Widerrufsbelehrung von Zeit zu Zeit. Es kann also sein, dass Sie bei einer Bank zwei Kredite mit unterschiedlichen Widerrufsbelehrungen aufgenommen haben. Gerade deshalb kommt es darauf an, dass Sie die Widerrufsbelehrung Ihrer Kredite von einem fachkundigen Rechtsanwalt prüfen lassen. Unsere Rechtsanwälte verfügen über die nötige Erfahrung. Sobald wir konkrete Fehler gefunden haben, können wir Ihr Recht auf Widerruf gegenüber der Bank durchsetzen.

Was passiert nach dem Widerruf eines Darlehens?

Mit einem Widerruf bewirken Sie die Rückabwicklung des Darlehensvertrags. Konkret heißt das: Die Bank kann Sie nicht mehr auf die Kreditkonditionen festnageln. Das öffnet Ihnen die Chance, dass Sie Ihren Geldbedarf mit einem neueren Kredit zu günstigeren Zinsen abdecken. Diese Ersatzfinanzierung sollten Sie unbedingt sicherstellen, bevor Sie den alten Kredit widerrufen. Denn Sie müssen Ihrer bisherigen Bank nach dem erfolgreichen Widerruf die Darlehenssumme auf einen Schlag zurückzahlen. Natürlich ohne die Raten, die Sie schon abgezahlt haben. Als Ihre Rechtsanwälte sagen wir Ihnen bei dem Darlehenswiderruf ganz genau, wann Sie welchen Schritt unternehmen sollten. So gehen Sie sicher, dass Sie nichts vergessen.

Wie viel Zeit kann ich mir mit dem Widerruf lassen?

Leider müssen Sie als Bankkunde beim Widerruf von alten Darlehen jetzt handeln. Es bleiben Ihnen nur noch wenige Monate Zeit, den Widerruf durchzuziehen. Der Grund: Der so genannte Widerrufsjoker, also das ewige Recht auf Widerruf nach einer falschen Belehrung, ist den Banken ein Dorn im Auge. Die Bankenlobby hat auf politischer Ebene kräftig agitiert und setzt sich offenbar wieder einmal durch. Ein neues Gesetz soll den Widerrufsjoker kippen. Bis Mitte 2016 haben Sie noch Zeit, einen alten Kredit zu widerrufen. Wer zu spät widerruft, zahlt weiter zu hohe Zinsen.

Was kann ich tun, wenn ich das Darlehen schon längst gekündigt habe?

Auch dann zieht der Widerrufsjoker. Sie spielen diesen Trumpf quasi nachträglich aus. Das ist möglich, weil Sie mit dem Widerruf den gesamten Darlehensvertrag rückabwickeln. Auf diesem Beruht letztlich auch die Vorfälligkeitsentschädigung. Wenn Sie den schon gekündigten Kreditvertrag im nachhinein widerrufen, wird dieser im Nachhinein rückabgewickelt. Die Bank muss Ihnen die Vorfälligkeitsentschädigung, die Sie ihr bereits gezahlt haben, wieder zurückzahlen.

Funktioniert der Widerruf bei allen Darlehen und Krediten?

Nein! Das Recht auf Widerruf funktioniert grundsätzlich nur bei Verbraucherdarlehen. Unternehmen haben diese Chance zum Umschulden also nicht. Wofür Sie als Verbraucher das Darlehen aufgenommen haben, spielt keine Rolle. Sie können Immobiliendarlehen genauso widerrufen wie andere Verbraucherkredite. Haben Sie das Darlehen zwischen 2002 und 2012 abgeschlossen, ohne dass Sie von der Bank richtig über Ihr Widerrufsrecht belehrt wurden, dann verfügen Sie heute immer noch über den Widerrufsjoker. Als Rechtsanwälte erklären wir Ihnen gerne, wie Sie dieses Recht zu Ihrem Vorteil nutzen.

Kostenfreier Chancencheck

Sie wollen wissen, ob Sie ein Darlehen mit einem Kreditwiderruf auflösen können? Wir bieten Ihnen kostenlos eine erste Einschätzung Ihrer Chancen. Rufen Sie unseren Experten für den Widerruf von Darlehen und Krediten an. Oder schicken Sie uns eine Mail:

Anwalt anrufen: 02241 17330

Mailanfrage: Darlehenswiderruf prüfen

Rechtsanwalt Wulfila Dietzel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Ein Widerruf birgt Gefahren. Wir sorgen dafür, dass nichts schief geht.

Wulfila Dietzel

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Telefon: 02241 - 1733 - 26

So bewerten Mandanten die Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte



So nutzt Ihnen der Widerrufsjoker

Ihre Vorteile beim Widerruf von Krediten und Immobiliendarlehen

  • Altkredit abwickeln
  • Zinslast reduzieren
  • Strafzahlung sparen
  • Forward-Darlehen ablehnen

Erfahren Sie mehr über Ihr Recht beim Widerruf von Krediten!

Ihre Vorteile beim Widerspruch von Lebens- und Rentenversicherungen

  • Zwangssparen beenden
  • Altersvorsorge retten
  • Mehr Geld zurück bekommen
  • Auch nach Vertragskündigung!

Erfahren Sie mehr über Ihr Recht beim Widerspruch von Versicherungen!

Ihre Vorteile bei der Rückabwicklung von Fonds durch Kreditwiderruf

  • Fondsausstieg ohne Verlust
  • Investiertes Kapital retten
  • Kreditfinanzierung beenden
  • Besser als kündigen

Erfahren Sie mehr über Ihr Recht auf Rückabwicklung von Fonds!