Zum Inhalt springen

Aktuelle Urteile

Ihr Recht auf Widerruf bei Verbraucherkrediten und Immobiliendarlehen

Das Widerrufsrecht beschäftigt die Gerichte bereits seit Jahren. Wir informieren Sie über aktuelle Urteile zum Widerruf von Verbraucherkrediten und Immobiliendarlehen. Bei sorgfältig vorbereiteten Klagen entscheiden die Land- und Oberlandesgerichte zugunsten der Verbraucher.


Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Widerruf eines Kredites

Urteil Oberlandesgericht Karlsruhe

  • grundsätzlich kann Vorfälligkeitsentschädigung zurück gefordert werden
  • deshalb: Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung nur unter Vorbehalt

Weiterlesen


Erstattung von Bearbeitungsgebühr und Kosten nach Widerruf

Urteil Landgericht Bonn

  • Grundbuch- und Notarkosten muss Bank nach Widerruf zurückzahlen
  • Bearbeitungsgebühren kann Kunde nach widerruf auch zurück verlangen

Weiterlesen


Fußnoten machen die Widerrufsbelehrungen fehlerhaft

Urteil Landgericht Essen

  • Fußnoten sind Teil der vorangehenden Widerrufsbelehrung
  • Verwirrung durch Fußnoten macht Darlehensvertrag widerrufbar

Weiterlesen


Fehlerhafte Widerrufsbelehrung der Sparkassen

Urteil Landgericht Freiburg

  • „Frühestens“ ist keine eindeutiger Fristbeginn
  • Fußnoten führen zur Fehlerhaftigkeit der Widerrufsbelehrung

Weiterlesen


Verfrühter Fristbeginn kippt Widerrufsbelehrung

Urteil Landgericht Hamburg

  • Fristbeginn mit Erhalt des Vertragsangebotes 
  • Fußnote zur Fristdauer entspricht nicht der Musterbelehrung

Weiterlesen


Formulierung einer Widerrufserklärung

Urteil Landgericht Köln

  • Widerrufserklärung muss den Widerrufswillen des Kunden erkennen lassen
  • „Frühestens“ ist keine ordnungsgemäße Belehrung über die Widerrufsfrist

Weiterlesen


Belehrung über die Widerrufsfolgen muss korrekt erfolgen

Urteil Landgericht Köln

  • Belehrung über 30-Tage-Rückerstattungsfrist bei Widerruf 
  • Keine Verwirkung auch Jahre nach Vertragsschluss

Weiterlesen


Beginn der Widerrufsfrist „ab Eingang des unterschriebenen Darlehensvertrages“ bei der Bank ist fehlerhaft

Urteil Landgericht Nürnberg-Fürth

  • Ereignis zum Fristbeginn muss für Darlehensnehmer erkennbar sein
  • Keine Verwirkung sechs Jahre nach Vertragsschluss

Weiterlesen


Widerruf von Darlehensverträgen nach Rückzahlung möglich

Urteil Landgericht Siegen

  • Widerruf auch nach Ablösung des Darlehens möglich
  • „Frühestens“ ist keine ordnungsgemäße Belehrung über den Fristbeginn

Weiterlesen


Widerruf eines Forward-Darlehens bei fehlerhafter Belehrung

Urteil Landgericht Verden

  • Grund für den Widerruf spielt keine Rolle – kein Rechtsmissbrauch
  • Belehrung über Fristbeginn und Fristdauer müssen verständlich sein

Weiterlesen


Die Auswirkung von Fußnoten in Widerrufsbelehrungen

Urteil Oberlandesgericht Brandenburg

  • Keine Vorfälligkeitsentschädigung bei Darlehenswiderruf
  • Widerrufsbelehrung mit Fußnoten ist fehlerhaft

Weiterlesen


Die Aufhebung eines Verbraucherdarlehensvertrages steht dem späteren Widerruf nicht entgegen

Urteil Oberlandesgericht Hamm

  • Widerruf auch vier Jahre nach Vertragsauflösung noch möglich
  • Keine Verwirkung bei Aufhebung des Vertrages

Weiterlesen


Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung bei Widerruf eines Kredites

Urteil Oberlandesgericht Karlsruhe

  • grundsätzlich kann Vorfälligkeitsentschädigung zurück gefordert werden
  • deshalb: Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung nur unter Vorbehalt

Weiterlesen


Fehlerhafte Widerrufsbelehrung durch Verwendung des Begriffs „frühestens“

Urteil Oberlandesgericht Karlsruhe

  • „Frist beginnt frühestens“ ist keine ordnungsgemäße Belehrung
  • Belehrung muss deutlich und unmissverständlich gestaltet sein

Weiterlesen


Oberlandesgericht kippt weitere Sparkassen-Belehrung

Urteil Oberlandesgericht Nürnberg

  • „Frühestens“ klärt nicht ordnungsgemäß über den Fristbeginn auf
  • Widerrufsbelehrungen mit Fußnoten sind fehlerhaft

Weiterlesen


Widerruf eines Darlehensvertrages als Fernabsatzgeschäft

Urteil Oberlandesgericht Stuttgart

  • Besondere Widerrufsbelehrung für Darlehen als Fernabsatzgeschäft
  • Widerruf möglich bei zuvor aufgehobenem, abgelösten Darlehensvertrag

Weiterlesen

Rechtsanwalt Wulfila Dietzel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Ein Widerruf birgt Gefahren. Wir sorgen dafür, dass nichts schief geht.

Wulfila Dietzel

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Telefon: 02241 - 1733 - 26

Ihre Vorteile beim Widerruf von Krediten und Immobiliendarlehen

  • Altkredit abwickeln
  • Zinslast reduzieren
  • Strafzahlung sparen
  • Forward-Darlehen ablehnen

Erfahren Sie mehr über Ihr Recht beim Widerruf von Krediten!

Kostenfreier Chancencheck

Sie wollen wissen, ob Sie ein Darlehen mit einem Kreditwiderruf auflösen können? Wir bieten Ihnen kostenlos eine erste Einschätzung Ihrer Chancen. Rufen Sie unseren Experten für den Widerruf von Darlehen und Krediten an. Oder schicken Sie uns eine Mail:

Anwalt anrufen: 02241 17330

Mailanfrage: Darlehenswiderruf prüfen

Ratgeber - Sie fragen, wir antworten

Sie wollen mehr wissen über den Kreditwiderruf und sich auf das Gespräch mit einem Anwalt vorbereiten? Dann lesen Sie bitte unseren Ratgeber zum Kreditwiderruf. In diesem Ratgeber beantwortet unser Experte für Kreditwiderruf die häufigsten Fragen von Mandanten zum Widerrufsjoker.

Zum Ratgeber Kreditwiderruf: Sie fragen, wir antworten

02241 1733-0
0221   55405-480
Rufen Sie uns an: (0 22 41 / 17 33 0)